menu MENU
menu MENU
close

SOFORTHILFE & BERATUNG

ALTENA TELEFON
023 52 919 30

LÜDENSCHEID TELEFON
023 51 905 000


> DER SCHNELLE WEG ZU UNS

Der Leitgedanke der Caritas

DER MENSCH IM MITTELPUNKT

DER LEITGEDANKE DER CARITAS
DER MENSCH IM MITTELPUNKT
Stacks Image p5786_n108

SOFORTHILFE & BERATUNG

Sie benötigen Hilfe, Beratung oder einfach nur eine Information? Gerne helfen wir Ihnen weiter.


ALTENA TELEFON

023 52 919 30

ALTENA E-MAIL


LÜDENSCHEID TELEFON

023 51 905 000

LÜDENSCHEID E-MAIL

SPENDEN SIE JETZT!

SPENDEN SIE JETZT!


HELFEN SIE UNS HELFEN.

HELFEN SIE UNS HELFEN

Spenden kann in diesem Sinne vieles sein. Sie müssen nicht unbedingt Geld spenden. Spenden Sie doch einfach Wärme, Zuneigung oder Ihre Zeit.

In unserem Spendenportal können Sie sich über die verschiedenen Möglichkeiten informieren.

Wir freuen uns auf Sie und über jede helfende Hand.

Spenden kann in diesem Sinne vieles sein. Sie müssen nicht unbedingt Geld spenden. Spenden Sie doch einfach Wärme, Zuneigung oder Ihre Zeit.

Online-Beratung

Online-Beratung


AUF WUNSCH ANONYM.

AUF WUNSCH ANONYM.

Unsere Online-Beratungen finden über das Internet statt.

Dabei können Abstand und Häufigkeit der Kontakte selbst gewählt werden und absolut anonym erfolgen.

Auf Wunsch kann die Online-Beratung auch mit einer persönlicher Beratung in einer Beratungsstelle verknüpft werden.

Unsere Online-Beratungen finden über das Internet statt.

Dabei können Abstand und Häufigkeit der Kontakte selbst gewählt werden und absolut anonym erfolgen.

Stacks Image 5388

AKTUELL BEI DER CARITAS ALTENA-LÜDENSCHEID:

AKTUELL BEI DER CARITAS ALTENA-LÜDENSCHEID:

"Alles. Und Suppe." wird im Mai mit neuen Öffnungszeiten verlängert

Auch wenn die kalten Wintermonate weitgehend überstanden sind, hat sich an der schwierigen Situation für Wohnungslose aufgrund des anhaltenden Lockdowns nichts geändert. Gemeinsam mit allen beteiligten Akteuren wurde daher beschlossen, das Projekt "Alles. Und Suppe." auch im Mai weiterhin im AJZ Lüdenscheid anzubieten.

Dies sind die neuen Öffnungszeiten ab 01. Mai:

Mo und Mi:
16:30 Uhr bis 20:00 Uhr
Fr: 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr
So: 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Dienstags, donnerstags und samstags bleibt das AJZ geschlossen.



Babymassage? Das geht auch Online!

Unser Angebot „Caritäs-chen“ der Schwangerenberatung in Altena geht online – zumindest zum Teil. Unter fachkundiger Anleitung erlernen interessierte Eltern Massagetechniken für ihren Säugling und geben ihrem Kind dadurch Sicherheit und Geborgenheit. Babymassage fördert die seelische und körperliche Entwicklung des Kindes.

WANN: Freitags, 9:30 – 10:30Uhr

WO: Online via Microsoft-Teams

KOSTEN: Kostenlos

ANMELDUNG:

Familienbüro Altena, Tel: 02352/ 5496701, E-Mail: familienbuero@caritas-altena.de

oder

Caritas-Schwangerenberatung, Tel. : 02352/919313



Zeit für Briefe

Sich in andere Menschen hineinversetzen zu können ist eine große menschliche Kunst. In diesen Zeiten der Unsicherheit über Kontaktbeschränkungen und gesundheitliche Risiken ist es wichtiger denn je, aufeinander Acht zu geben. Das gilt generationenübergreifend.

In der Zeit des Unterrichts im Wechselmodell im Albert-Schweitzer-Gymnasium in Plettenberg haben die Fächer Evangelische Religion, Katholische Religion und Praktische Philosophie ein gemeinsames Projekt gestartet: Briefe gegen Einsamkeit zu schreiben.

Das Albert-Schweitzer- Gymnasium hat mit der AG „Jung für Alt“ seit vielen Jahren einen Kontakt zum Seniorenzentrum St. Josef in Plettenberg. Dieser Kontakt bestand ursprünglich in Besuchen der Schülerinnen und Schülern bei Bewohnerinnen und Bewohnern im Seniorenzentrum: jung besucht alt. Seit einiger Zeit sind die aktiven Schülerinnen und Schüler dazu übergegangen, den Kontakt telefonisch aufrechtzuerhalten.

Nun gab es die Möglichkeit, in den Unterrichtsgruppen in der Schule die Zeit zum Schreiben von Briefen zu nutzen. Wunderbare Texte sind entstanden, Mutmachende Worte formuliert worden, Gedichte geschrieben, Rätsel erdacht. Viele Briefe sind mit österlichen Gedanken und Motiven verziert. Generationenübergreifend mutmachend. Und vielleicht der Anfang für ein neues Konzept für die AG „Jung für Alt“: wir bleiben uns durch Briefe nah. (Text: Heike Swiadek)



Nachschlag bei "Alles. Und Suppe."

Seit Dezember 2020 sind die Türen im AJZ Lüdenscheid für wohnungslose Menschen täglich geöffnet. Dort gibt es die Möglichkeit sich zu wärmen und eine warme Mahlzeit und Getränke zu sich zu nehmen. Wir sind überwältigt von der großen positiven Resonanz der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Lüdenscheid und der tatkräftigen Unterstützung eines jeden Einzelnen. Insgesamt engagieren sich über 50 Ehrenamtliche und verteilten in den letzten fast 100 Tagen über 4000 Essen. Den beteiligten Gastronomen sei an dieser Stelle noch einmal ganz besonders gedankt, die unsere Gäste täglich mit leckerem Essen versorgen. Danke an Restaurant Heerwiese, Restaurant La Torre, Nannis Kirchhahn, Hotel Restaurant Passmann Lüdenscheid, Fleischerei Geier, Altdeutsche Bierstube und Castello.

Und ganz besonders freut es uns, dass "Alles. Und Suppe." im April verlängert wird. Aufgrund der anhaltenden Corona-Maßnahmen ist der Bedarf nachwievor groß.

Die Öffnungszeiten werden im April wie folgt angepasst:
Mo-Do 16:30 Uhr bis 20:00 Uhr
Freitag 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Sa-So 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr



Das Klimafasten in der 5. Woche

Vom 15.03. - 28.03.2021 finden die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Wir möchten dies zum Anlass nehmen und uns mit der Frage auseinandersetzen, was die Klimakrise mit Rassismus zu tun hat. Hier finden Sie den Fastenbrief für diese Woche.


Die gemeinsame Fastenaktion geht in die 4. Woche

Wir laden Sie herzlich ein an der Fastenaktion des Caritasverbandes Altena-Lüdenscheid teilzunehmen. Hier geht es zum nächsten Fastenbrief.


Große Beratungsaktion am Tag des Energiesparens am 05.03.2021!

Die Hotline zum Energiesparen: Unser Stromspar-Check-Team im Märkischen Kreis steht in einer großen Beratungsaktion am Freitag, den 5. März, dem internationalen Tag des Energiesparens, für Sie bereit. Erreichbar sind die Beraterinnen und Berater von 8–15 Uhr unter 02351- 9050-15 und 9050-14.

„Wir freuen uns darauf, den Anrufenden viele hilfreiche Tipps zu geben, wie sie ihre Energiekosten im Griff haben“, sagt Daniel Intile, Projektleiter im Stromspar-Check des Märkischen Kreises. Der kostenlose Stromspar-Check ist ein Beratungsangebot für Haushalte mit geringem Einkommen.


Die gemeinsame Fastenaktion startet in die dritte Woche!

Auch in dieser Woche hat die youngcaritas Märkischer Kreis wieder einen Beitrag für die nächste Fastenwoche vorbereitet. Schauen Sie doch mal vorbei und lassen Sie sich auch von den anderen Mitarbeitenden des Caritasverbandes inspirieren, alltägliche Entscheidungen klimabewusster zu treffen. Hier gehts zur dritten Fastenwoche.


Die zweite Woche der Fastenaktion startet

Bereits in der vergangenen Woche startete die gemeinsame Fastenaktion des Caritasverbandes Altena-Lüdenscheid durch die youngcaritas Märkischer Kreis. Auch für die nächste Woche möchten wir Sie wieder einladen, sich gemeinsam mit uns auf den Weg zu machen und uns über Themen rund um den Klimaschutz bewusst zu werden. Sie finden die zweite Fastenwoche hier.


DRK Kreisverband Altena-Lüdenscheid e.V.spendet 900 FFP-2 Masken für Wohnungslose



Die youngcaritas Märkischer Kreis lädt zur gemeinsamen Fastenaktion ein

Am heutigen Aschermittwoch startet für Christen die Fastenzeit, die bis Ostern andauert. Die Fastenzeit gilt als eine Zeit, in der man Verzicht übt zugunsten anderer und das wirklich Wichtige in den Blick nimmt.
In diesem Jahr lädt die youngcaritas herzlich ein, die Fastenzeit passend zu unserer Jahreskampagne #dasmachenwirgemeinsam zum Anlass zu nehmen, sich gemeinsam über die Folgen des Klimawandels bewusst zu werden und Handlungsalternativen in unserem Alltag kennenzulernen und gemeinsam auszuprobieren.

Auch Sie sind herzlich eingeladen sich in den nächsten 7 Wochen gemeinsam mit uns auf den Weg zu machen und vielleicht die ein oder andere Erfahrung mit uns zu teilen. Den Input für den Start der Fastenaktion finden Sie hier.


#beziehungsweise - Purim beziehungsweise Karneval

Mit diesem Motiv der ökumenischen Kampagne „#beziehungsweise – jüdisch und christlich: näher als du denkst“, wünschen wir Ihnen einen schönen Rosenmontag - auch wenn er in diesem Jahr etwas anders verläuft als sonst.
Weitere Infos zur Kampagne erhalten Sie hier.




Endlich – Hoffnung auf mehr Normalität im Altenzentrum St. Josef wächst

Die Enttäuschung war groß als vor 2 Wochen der erste Impftermin wegen des verhängten Impfstopps ausfallen musste. Der ersehnte Impfstart fand nun am Samstag, den 06.02., statt und stimmte die Bewohner und Mitarbeiter zuversichtlich.Das Hoffen auf mehr Normalität, oder „Endlich meinen Urenkel sehen“ und viele andere Wünsche wurden mit der Impfung verbunden.

Das Ärzteteam um Rodica Csapo, Dr. Enders und Fr. Dr. Nitze wurde von den Mitarbeitern des Altenzentrums begleitet. Der Impfstartschuss fiel um 9:30 Uhr. Nachdem um 12:00 Uhr alle Bewohner, die es gewünscht hatten geimpft waren, wurden im Anschluss die Mitarbeiter weiter geimpft.

Insgesamt wurden 244 Dosen von Pfizer-BioNtech an diesem Tag verimpft. Die Impfbereitschaft war sowohl bei Bewohnern als auch bei Mitarbeitern sehr groß.

Foto: Hartmut Damschen

#beziehungsweise - jüdisch beziehungsweise christlich: näher als du denkst

Ökumenische Kampagne zu 1700 Jahren jüdisches Leben in Deutschland

"Das Bistum Essen beteiligt sich an der ökumenischen Kampagne „#beziehungsweise – jüdisch und christlich: näher als du denkst“, die von der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche Deutschland getragen wird. Ihr Ziel ist es, zum einen die enge Verbundenheit des Christentums mit dem Judentum aufzuzeigen. Dafür sollen Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede anhand von Festen im Jahreskreis, Gedenktagen und (sakramentalen) Stationen im Leben gezeigt werden. Zum anderen will die Kampagne auch auf die vielfältige und dynamische Lebens- und Glaubenspraxis im gegenwärtigen Judentum in Deutschland eingehen und deutlich machen."
Diese und weitere Infos erhalten Sie hier.

Auch wir als Caritasverband für das Kreisdekanat Altena-Lüdenscheid unterstützen diese Kampagne.



#DasMachenWirGemeinsam

Ab sofort startet unsere neue Kampagne #DasMachenWirGemeinsam.
Zusammen wollen wir diskutieren: Wo stehen wir nach dem Corona-Jahr 2020? Was haben wir gelernt? Was muss sich ändern und was kann jede und jeder Einzelne tun?
Nähere Infos zur Kampagne erhalten Sie hier.




„Freude Schenken“ 2020

Trotz Pandemie veranstalteten wir 2020 zum 14. Mal die Aktion „Freude schenken“. Viele Schulen, Kindertageseinrichtungen, Vereine und Privatpersonen nahmen an der Aktion teil. Insgesamt kamen in diesem Jahr über 550 Pakete zusammen, die von uns an bedürftige Menschen in der Umgebung verteilt werden konnten und „Freude“ geschenkt haben. Von der Menge an Paketen sind wir sehr überwältigt gewesen. In diesem Corona-Jahr hatte unsere Paketaktion noch einmal eine ganz besondere Bedeutung, da viele Menschen durch die Einschränkungen unter psychischen Belastungen oder Einsamkeit leiden. Besonders in diesen Zeiten freuten sie sich daher über die kleine Aufmerksamkeit.

Vielen Dank an alle, die unser Projekt unterstützt haben!



Das Altenaer Adventsfenster mal anders

Am Montag, den 14.12.2020, gestaltete unsere Schwangerenberatung das 14. Adventsfenster in unserem Caritashaus in Altena, Werdohler Straße 3. Aufgrund der aktuellen Situation konnten nicht wie in den Vorjahren Zuschauer und Zuschauerinnen eingeladen werden. Stattdessen wurde das Adventsfenster online präsentiert.

Alle Adventsfenster 2020 können sie hier anschauen.




Lüdenscheider Hilfsprojekt „Alles. Und Suppe.“ bietet neue Anlaufstelle für Wohnungslose

Willi & Söhne

Quelle: Willi & Söhne

Die Situation für obdachlose und wohnungslose Menschen hat sich durch die bestehende Corona-Pandemie nochmals bedeutend verschlechtert. Eingeschränkte Übernachtungsmöglichkeiten, Abstands- und Hygieneregeln, geschlossene Aufenthaltsmöglichkeiten und die kalten Wintertage stellen den angesprochenen Personenkreis vor große Herausforderungen.

Um ergänzende Wärmemöglichkeiten zu unserem Tagesaufenthalt im Martinushaus in den Abendstunden und am Wochenende zu gewährleisten, entstand in enger Kooperation mit der Hardcore Help Foundation, Willi & Söhne, AJZ, Glücksbringer Lüdenscheid, der Lüdenscheider Tafel, der Stadt Lüdenscheid und dem Caritasverband für das Kreisdekanat Altena-Lüdenscheid das Lüdenscheider Hilfsprojekt „Alles. Und Suppe.“.


Ab kommenden Montag öffnet das AJZ in Lüdenscheid seine Türen für wohnungslose Menschen. Hier gibt es neben einem offenen Ohr die Möglichkeit sich zu wärmen und warme Getränke und Speisen zu sich zu nehmen. Lüdenscheider Gastronomen bieten täglich eine warme Suppe an.

Die "Wärmestube" soll zu folgenden Zeiten geöffnet haben - und damit ein ergänzendes Angebot zu den Leistungen des Martinushauses sein:

Montag bis Donnerstag: 16.30 bis 20 Uhr

Freitag: 15 bis 24 Uhr

Samstag: 11 bis 22 Uhr

Sonntag: 11 bis 18 Uhr


Wenn Sie Interesse haben das Projekt ehrenamtlich zu unterstützen, melden Sie sich gerne ab sofort unter der Tel. 02351/905033 sowie per E-Mail an aus@caritas-luedenscheid.de.

Wer sich finanziell an der Aktion beteiligen möchte, kann einen Betrag seiner Wahl auf folgendes Spendenkonto bei der Sparkasse Lüdenscheid überweisen:

Glücksbringer e.V.

Stichwort: Alles und Suppe

IBAN: DE20 4585 0005 0000 1203 03

Schlafsäcke, Decken und warme Kleidung können bei der „Hardcore Help Foundation“ an der Altenaerstr. 23 von Mo-Fr von 11-17 Uhr und samstags von 13-16 Uhr abgegeben werden.


Lüdenscheider Nachrichten

Quelle: Lüdenscheider Nachrichten



Jahreskampagne 2021/22 der Caritas

Auch in diesem Jahr gibt es eine deutschlandweite Jahreskampagne! Mehr Infos zu dieser finden Sie unter www.dasmachenwirgemeinsam.de.